NEUER RELEASE: LA FÉLINE’S fünftes Album TARBES ist da!

You are currently viewing NEUER RELEASE: LA FÉLINE’S fünftes Album TARBES ist da!

NEUER RELEASE:
TARBES von LA FÉLINE

french pop / progressive pop / electronic

 

Mit einem Beitrag zur Single Place De Verdun hatten wir bereits im Juni LA FÉLINE’s neues Album angekündigt und auch sehr gespannt darauf gewartet und nun ist es endlich da: TARBES bringt uns gleich 12 neue Stücke von der französischen Progressive Pop Band um AGNÈS GAYRAUD. Schon beim ersten schnellen Durchskippen fällt auf, dass es sich um ein Album mit Substanz handelt. Schön ist, dass es sich wieder um Titel in ausschließlich französischer Sprache handelt, die dem Genre „French Pop“ alle Ehre machen (einzig der Titel Dancing enthält ein paar englische Zeilen innerhalb der ansonsten französischen Lyrics). Schon der erste Track hat es in sich: ein hoher Synthsound mit maximalem Sustain führt uns in das neue Werk ein. Nur Agnès‘ kristallklare Stimme durchbricht den hypnotischen Klang, dann gesellen sich elektronische Drones hinzu, sowie ein delikates Gitarrenspiel… und dann -völlig überraschend- ein ganzer Chor! Unser Herz schlägt höher! Weitere persönliche Highlights des Albums sind Tracks wie Va pas sur les quais de l’Adour – welcher eigentlich die bereits erwähnte, offensichtlich umbenannte Singleauskopplung Place De Verdun ist. Weiterhin Jeanne d’Albret, ein Song inspiriert von einem Gedicht von Louisa Paulin (wie auch das Stück Fum, dessen Worte gänzlich vom gleichnamigen Stück der Dichterin entnommen sind) – hier sind akustische Folk-Elemente und futuristische Synthsounds so eng ineinander verwoben, dass sie kaum auseinanderzuhalten sind. Auch hier wieder ein Chor, aber diesmal kanonartig im Hintergrund. Dazu eine luftige Bassline. Man bekommt regelrecht Sommergefühle und ist geneigt zu bereuen, dass man diese schöne Zeit des Jahres nicht ausreichend ausgekostet hat… La Panth​è​re des Pyr​é​n​é​es überrascht mit einer Wucht an Psychedelic-Rock-Elementen und beweist, dass solche zarten, klaren Frauenstimmen, wie die von Agnès Gayraud, dem Psych-Rock etwas beinahe Sakrales hinzufügen können.
Neben den Titeln, die sich durch Rhythmik und Instrumentierung im Bereich des Folk und Pop-Rocks bewegen, enthält das Album auch einige disko-kompatible, tanzbare Stücke. Auch hier ist die schöpferische Lebendigkeit und Vielfalt in den verspielten Arrangements herauszuhören.

Tarbes ist die Heimatstadt, der in Paris ansässigen Musikerin und Literatin. Das Album ist sowohl Erinnerung an die prägenden Jahre ihrer Kindheit und Jugend, als auch eine Liebeserklärung an ihren Heimatort. So lässt sich die nostalgische Stimmung, die Delikatheit und die Verspieltheit vieler Stücke erklären.

Für das Album hat Agnès Gayraud den Belgier Mocke Depret für die zusätzliche Gitarre und François Virot für den Rhythmus sorgfältig ausgewählt. Für die Produktion und das Abmischen waren Xavier Thiry und Stéphane „Alf“ Briat verantwortlich.

Das Album ist aktuell als digitales Album oder auf Compact Disc erhältlich. Alternativ gibt es auf Bandcamp den digitalen Download auch mit einem 40-seitigen Buch/Magazin mit Agnès Gayraud’s Texten und Fotografien von Alexandre Guirkinger.

Mit dem Titel Visions De Dieu waren La Féline in der Sendung NACH FRANKREICH UND ZURÜCK IN 57 MINUTEN vom 20.06.2022 vertreten.

 

 

 

LA FÉLINE’s LINKS:
FACEBOOK
SOUNDCLOUD
BANDCAMP
INSTAGRAM